FrauWenk+++

Net&Work 2019 – keine gewöhnliche Messe: Die Zuhörer lauschen per Kopfhörer und das Event findet an einem Samstag statt

Bild: Klaus Knuffmann Bild: Klaus Knuffmann

Eine Fachmesse an einem Samstag und dann auch noch in einem sonnendurchfluteten Glaspalast, statt in einer abgedunkelten Messehalle, wie es sonst für Events dieser Art typisch wäre. Das ist die Net&Work 2019. Als PR-Agentur für Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft wollten wir uns das Event nicht entgehen lassen. Unsere Beraterin Cara war am 16. Februar für uns in Frankfurt vor Ort. Ihre Eindrücke schildert sie hier:

Während ich mich auf die Veranstaltung vorbereite habe – Reise buchen, Programm durchforsten und Vorträge auswählen, die ich unbedingt anhören wollte – musste ich gleich drei Mal überprüfen, ob ich denn auch richtig gelesen hatte: Die Net&Work fand nämlich an einem Samstag statt. Das ist zunächst einmal ungewöhnliche. Ähnliche Events, die ich besuchte, fanden immer unter der Woche statt. Nun ging es also bereits am Freitag für mich nach Frankfurt. Erster Eindruck: Tolles Wetter! Und so unternahm ich am Abend noch einen Spaziergang entlang des Mains, um Kraft zu tanken für den darauffolgenden Messetag.

[Bild: https://www.instagram.com/p/Bt7yHPUB3wP/]

Hell und offen – keine gewöhnliche Messe

Der erste Eindruck erfüllte keineswegs meine Erwartungen. Hatte ich doch mit einer dunklen Location um typischen Messeambiente ohne Fenster gerechnet. Stattdessen fand das Event im Frankfurter The Squaire statt, einem großen Bürogebäude mit direktem Anschluss zum Fernbahnhof und Flughafen. Das Gebäude ist komplett verglast, so dass es wunderbar lichtdurchflutet ist.

Ich machte mich auf zur Hauptbühne, wo um 9.30 Uhr Andreas Arlt, CEO des Händlerbundes, gemeinsam mit E-Commerce-Rockstar Michael Atug die Teilnehmer begrüßte. Vorab gab es ein lustiges Intro für alle zum Mitmachen: Wir spielten Pong und Fußball mit allen Teilnehmern auf einem Bildschirm. Schaut selbst:

[Bild: https://www.instagram.com/p/Bt8R4OJH6LC/]

Oliver Pocher sorgt für den Promifaktor

Im Anschluss betrat Oliver Pocher die Bühne und lockerte die Stimmung ein wenig auf. Wer hätte gedacht, dass der Comedy-Star Ahnung von E-Commerce hat? Ich nicht. Während viele nach vorn eilen, um ein Pocher-Autogramm oder ein Selfie mit ihm abzustauben, machte ich mich auf den Weg zur Messe. Ich schlenderte an Ständen vorbei, unterhielt mich mit anderen Teilnehmern und bewunderte den freien Blick auf den blauen Himmel durch die gläserne Decke des Gebäudes hindurch. Zugegeben: Die Location war eine tolle Wahl!

Super Lösung für die Zuhörer: Kopfhörer und Empfänger

Beim ersten Vortrag angekommen, verstand ich dann auch, warum mir am Empfang Empfänger und Kopfhörer in die Hand gedrückt wurden: Die Räume für die Vorträge waren offen, und so konnten die Zuhörer dem jeweiligen Speaker ungestört via Kopfhörer lauschen.

[Bild: https://www.instagram.com/p/Bt8u19mAHVq/]

Die Sessions waren aufgeteilt in die vier Themenwelten Online Marketing, Logistik & Internationalisierung, Marktplätze & Payment sowie Shopsysteme & Tools, eine Hauptbühne und eine Speakers-Corner. Auch hier waren aktuelle Trends wie Influencer Marketing, Voice und KI präsent. Die Vorträge deckten verschiedene Levels – von basic bis profi – alles ab und waren insgesamt gut besucht.

Die App zur Veranstaltung ist übrigens wirklich gelungen. Sie informierte zuverlässig über Änderung im Timetable und bot darüberhinaus allerhand Wissenswertes rund um das Event.

Das Motto „Work-Life-Balance“ ist allgegenwärtig

Das Motto der Net&Work 2019, „Work-Life-Balance”, wurde an vielen verschiedenen Punkten der Veranstaltung aufgegriffen: Massage-Sessel, ein Airbrush-Station und ein Friseur, die Teilnehmer nutzten die Leisure-Angebote rege. Gegen Ende des offiziellen Teils gab dann auch noch ein großes Piñata-Schlachten. Die Aftershow-Party am Abend musste ich leider sausen lassen, da mein Flug zurück nach Hamburg ging. Es soll aber ein schöner Ausklang bis tief in die Nacht gewesen sein, wie der Händlerbund berichtet.

Alles in allem fand ich die Net&Work 2019 eine absolut gelungene Veranstaltung in familiärer Atmosphäre und toller Location, mit spannenden Themen, vielen coolen Details und Wachstumspotenzial – immerhin war es erst die zweite Net&Work. Für alle aus E-Commerce, Retail und Handel ist das Event auf jeden Fall ein Muss! Ich bin gespannt, wie es 2020 weitergeht.

 

Über die Veranstaltung:

Die Net&Work fand 2019 zum zweiten mal statt, 2018 feierte sie ihre Premiere in Dortmund. Insgesamt 1.400 Besucher, 60 Referenten und 70 Aussteller zählte das Event in diesem Jahr. Veranstalter ist der Händlerbund.

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz