FrauWenk+++

Künstliche Intelligenz (KI)

Was ist Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Teildisziplin der Informatik. Der Begriff wurde in den 1950er Jahren durch den Informatiker John McCarthy geprägt. Er beschrieb das Forschungsfeld Artificial Intelligence (AI) als „die Wissenschaft und die Technologie zur Schaffung intelligenter Maschinen“. Allerdings wird die Beantwortung der Frage, was eine künstliche Intelligenz ist, durch die Tatsache erschwert, dass der Begriff ‚Intelligenz‘ unterschiedlich ausgelegt werden kann. Heute subsumieren wir sämtliche Anwendungen, Algorithmen und Systeme unter dem Konzept KI, die selbstständig und effizient arbeiten und Probleme lösen.

Sind diese Systeme in der Lage, eigenständig wiederkehrende Strukturen zu erkennen und Lösungen für Probleme zu entwickeln, sprechen wir von Machine Learning. Maschinelles Lernen ist ein wesentlicher Teilbereich der KI-Wissenschaft. Der Ausdruck bezeichnet künstliche Intelligenzen, die nicht länger von Menschenhand programmiert werden müssen, da sie selbst in der Lage sind, große Datenmengen (Big Data) zu analysieren und daraus wiederkehrende Muster und Gesetzmäßigkeiten abzuleiten. Diese selbstlernenden Algorithmen sind bereits allgegenwärtig, ohne dass wir uns dessen zwingend bewusst sind: Spam-Filter, Smarte Assistenten wie Siri und Alexa, Text-Autokorrektur sind alles Beispiele für maschinelles Lernen.

Warum brauchen KI-Unternehmen PR?

Künstliche Intelligenz (KI) wird unseren Alltag, das Wirtschaftsleben und somit auch unsere Gesellschaft nachhaltig beeinflussen und verändern. Somit ist die Zukunftstechnologie für Unternehmen ein wahrer Garant dafür, das Interesse der Medien auf sich zu ziehen. Und: KI-Start-ups sammeln einer aktuellen Untersuchung des Venture Capital MMC Ventures zu Folge 15 bis 50 Prozent mehr Investments ein als Jungunternehmen ohne KI-Anwendung. Allerdings kam im Rahmen der Befragung auch heraus, dass 40 Prozent der europäischen Unternehmen, die sich selbst als „KI-Start-up“ bezeichnen, gar keine künstliche Intelligenz nutzen. Was uns zu eingangs erwähnter Problematik rund um die Definition des Begriffs ‚Intelligenz‘ in diesem Kontext zurückführt. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, die KI-basierte Lösungen anbieten, sich mit Hilfe von PR in den Medien mit ihrer AI-Expertise zu positionieren und sich am öffentlichen Diskurs rund um die Weiterentwicklung künstlicher Intelligenzen zu beteiligen.

Außerdem ist die Öffentlichkeitsarbeit ein probates Mittel, um zu belegen, dass auch Deutschland als Innovationsstandort beim Thema KI seinen Ruf verteidigt, obwohl im internationalen Vergleich AI-Companies aus den USA und China dominieren. Immerhin 164 KI-Start-ups gibt es bundesweit.

4 KI-Unternehmen aus Deutschland to watch

Audeering

Audeering, das ist Audio Intelligence made in Bavaria. Der Name setzt sich aus „Intelligent Audio Engineering“ zusammen. Das Münchner Start-up hat eine empathische KI entwickelt, die anhand von Sprach-Analyse Gemütszustand und Bedürfnisse von Menschen erkennen soll. Die Vision: Maschinen sollen Sprache besser interpretieren können als andere Menschen. Die Einsatzgebiete sind dabei weit gefächert und reichen von Commerce über Personal Assistance hin zu Gesundheit und Therapie. So kann die KI beispielsweise Unternehmen dabei helfen, ihre Kunden besser zu verstehen oder bei der Behandlung von Demenzpatienten und in der Prävention von Depressionen oder Burn-outs eingesetzt werden. Prominente Kunden der Münchner Voice-KI sind Huawei, BMW und Red Bull.

Epic Insights

Das in Jena ansässige Unternehmen Epic Insights hat sich auf Smart Data, Predictive Analytics und Machine Learning für Online-Händler und Marketers spezialisiert. Ihre epicAI ermöglicht Unternehmen und Marken einen objektiven, rein datengetriebenen Blick auf die Zielgruppen einer Website oder eines Online-Shops. Dadurch entstehen „fluide Personas“. Auf Basis der Daten prognostiziert die KI, welches Bedürfnis ein Nutzer in dem Moment hat, in der er eine Website betritt, und zeigt ihm die für ihn passende Lösung oder ein Produkt. So soll die Predictive Intelligence von epicInsights für mehr Relevanz und Kundenzufriedenheit sorgen.

DeepL

DeepL – ehemals Lingueeist ein Online-Dienst zur maschinellen Übersetzung von Texten. Die Kölner behaupten von sich selbst, dass ihre Übersetzungs-KI besser ist als Lösungen von Google, Microsoft und Facebook. Dem Namen nach ist DeepL ein Deep-Learning-Netzwerk. Das bedeutet, es nährt sich selbst von Daten in Form von immer neuen Texteingaben der Nutzer und optimiert so selbstständig die Übersetzungsergebnisse.

Ubermetrics

Das Berliner Start-up Ubermetrics bietet seinen Kunden eine Cloud-basierte Medienmonitoring- und Analytics-Software und bezeichnet sich selbst als führende Content-Intelligence-Plattform für Marketing- und PR-Experten. Die KI-getriebene Technologie basiert auf Data Mining. Ähnlich wie beim Machine Learning arbeitet ein Algorithmus selbstständig daran, Muster in einer Datenbasis zu erkennen.

Die drei wichtigsten KI-Events

Big Data.AI Summit

„From Fiction to Business“, so das Motto des Big Data.AI Summit Die Message ist klar: Längst sind künstliche Intelligenzen keine Traumbilder mehr, sondern Realität. Mehr als 5.000 AI-Experten tauschen sich in über 100 Speakings und Workshops zum Themenschwerpunkt Implementierung von KI und Big Data in den Bereichen Health, Finance und Informationssicherheit aus. Außerdem auf der Agenda: Die Frage nach ethischen und politischen Grenzen beim Einsatz von KI zur Auswertung von Big Data.

AI Masters

AI Masters ist eine KI-Fachkonferenz für Marketing- und E-Commerce-Entscheider. Im Fokus stehen selbstlernende Technologien, die die Automatisierung des Marketings vorantreiben. Was ist jetzt schon möglich und wie können Marken und Unternehmen in Zukunft von der KI-Forschung profitieren? Auf Fragen wie diese wollen Teilnehmer und Experten gemeinsam Antworten finden.

Rise of AI

Rise of AI – Europas führende B2B-Konferenz zur künstlichen Intelligenz thematisiert Chancen und Potenziale der Technologien, beleuchtet aber zugleich Risiken, die mit dem Fortschritt der KI-Forschung auf Gesellschaft und Wirtschaft zukommen könnten. Besucher und Teilnehmer werden von KI-Experten auf den neuesten Stand in Sachen KI-Entwicklung gebracht.

Kontakt

Agentur Frau Wenk +++ GmbH

E-Mail: ki@frauwenk.de

Telefon: +49 40 329047380

C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz