FrauWenk+++

5 Artikel, um bei E-Privacy und DSGVO mitzureden

Bereits 2016 wurde die sogenannte EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verabschiedet, die am 25. Mai 2018 voll anwendbar werden soll und auch die E-Privacy-Richtlinie betrifft. Unternehmen haben noch ein Jahr Zeit, sich auf die neuen Bestimmungen einzustellen, die unter anderem die Datenverarbeitung im Internet regeln. Für Unternehmen, die in Europa tätig sind, ist es entscheidend, ihren Geschäftsbetrieb an der neuen Verordnung auszurichten. Die nachfolgenden 5 Artikel zeigen, was auf uns zukommt, und helfen Unternehmen und Marken dabei, fit für die neuen Datenschutzbestimmungen zu werden.

Zum Verständnis: Die E-Privacy-Richtlinie, auch Cookie Richtlinie genannt, stellt eine bedeutende Regelung für die Datenverarbeitung im Internet dar. Sie ist das vorrangige Steuerungsinstrument für den datenschutzkonformen elektronischen Daten- und Rechtsverkehr. Ab 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) das Datenschutzrecht in Europa regeln. Damit E-Privacy-Richtlinie und DSGVO künftig besser ineinander greifen, hat die EU-Kommission beschlossen, eine gemeinsame Verordnung auf den Weg zu bringen. Die neue E-Privacy-Richtlinie knüpft an die DSGVO und deren Regelungsbereich an und ergänzt diese.

+++

Das ändert sich mit der neuen E-Privacy-Richtlinie
Die E-Privacy-Verordnung bringt neue Regelungen für das Online- und Direktmarketing mit. Auf welche Änderungen sich Unternehmen einstellen müssen, darüber gibt dieser Artikel einen Überblick.
Weiterlesen auf Datenschutzbeauftragter-info.de

+++

FAQ zur EU-Datenschutz Grundverordnung will aufklären
Der Digitalverband Bitkom hat einen umfassenden Fragekatalog zur neuen Datenschutz-Richtlinie herausgegeben, die sich mit wesentlichen Themen beschäftigt. Die FAQs sollen insbesondere KMUs den Einstieg in die Planung zur Umsetzung der DSGVO erleichtern sowie auf die wichtigsten Veränderungen und Neuerungen aufmerksam machen.
Weiterlesen auf Privacy-conference.com

+++

Das bedeutet die E-Privacy-Verordnung für Advertiser & Co.
Die neue E-Privacy-Richtlinie sieht eine ganze Reihe von Neuregelungen zum Schutz der Verbraucher und ihrer Daten im Netz vor. Was das für die Marketing-Branche bedeutet, darüber hat Absatzwirtschaft mit Professor Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt von Latham & Watkins, gesprochen.
Weiterlesen auf Absatzwirtschaft.de

+++

Datenschutz: Acht Irrtümer zur DSGVO erklärt
Die IT/IP-Kanzlei Unverzagt von Have erläutert auf ihrem Corporate-Blog acht Missverständnisse zur EU-Datenschutzgrundverordnung. Der Beitrag zeigt Unternehmen unter anderem auf, warum die bloße Verschlüsselung von Daten nicht ausreichend ist, und warum die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten keine reine Formsache ist.
Weiterlesen auf Onlinemarketingrecht.de

+++

E-Privacy-Richtlinie geht für Datenschützer nicht weit genug
Die Modernisierung der Datenschutz- und Sicherheitsvorgaben ist eines der wichtigsten netzpolitischen Projekte der EU. Für Datenschützer bleiben die Neuerungen jedoch auf halber Strecke. Netzpolitik.org nennt die wesentlichen Kritikpunkte aus den unterschiedlichen Lagern.
Weiterlesen auf Netzpolitik.org

Merken

Merken

Merken

Merken

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz