FrauWenk+++

C-Level-Update: Data-driven Marketing als Wunderwaffe?, Adblocker-Rate stabil, hungriges Google

Dank dem Einsatz von Datenist es möglich, individuell auf den User zugeschnittene Werbung auszuspielen. Es gibt aber noch viele Schwachstellen, die das Potenzial von Data-driven Marketing hemmen. Die aktuellen Zahlen vom OVK belegen, dass die Adblocker-Rate konstant geblieben ist. Werbeblocker auf dem Smartphone spielen außerdem noch kaum eine Rolle. Was sonst noch Thema in der Branche ist, steht in unserem C-Level-Update (hier abonnieren).

+++

Data-Driven Marketing könnte eine Wunderwaffe sein
Pilot-Geschäftsführerin Martina Vollbehr sieht viel Potenzial in datengetriebener Werbung, aber auch noch zahlreiche Probleme. Werbetreibende hätten noch zu wenige Daten und die Targeting-Qualität ließe noch zu wünschen übrig. Hinzu käme die abschirmende „Walled Garden“-Politik von Google und Facebook.
Horizont.net

+++

OVK: Adblocker-Rate nahezu unverändert
Die Adblocker-Rate für Desktop-Werbung zeigt sich stabil und beträgt 20,44 Prozent für das zweite Quartal dieses Jahres, so eine aktuelle Messung des Online-Vermarkterkreises (OVK). Damit ist der Wert nahezu identisch mit der letzten Erhebung für Q1. Bei Mobile-Werbung liegt die Rate lediglich im niedrigen einstelligen Bereich und spielt derzeit noch keine so große Rolle.
Onlinemarketing.de

+++

Google hat die meisten M&A-Deals vollzogen
Vergleicht man die GAFA-Unternehmen untereinander, hat sich Google in der Vergangenheit am hungrigsten gezeigt. Von 2006 bis 2016 hat die Suchmaschine die meisten Firmen (194) aufgekauft, wie CB Insights ermittelt hat. Facebook kommt im selben Zeitraum lediglich auf 77 Fusionen und Übernahmen.
Statista.com

+++

Wie Marketer Reddit für sich nutzen
Der Social-Media-Aggregator Reddit rückt zunehmend in den Fokus von Werbetreibenden. Die Plattform hat über 200 Millionen Besucher im Monat und bietet Advertisern neue Werbemöglichkeiten, beispielsweise in Form von Videos. Außerdem stellt Reddit Advertisern ein Team an Mitarbeitern zur Seite, das bei Targeting und Adcreation unterstützt. Große Marken wie Coca Cola und Ebay haben bereits die neuen Werbemöglichkeiten genutzt.
Basicthinking

+++

Romantisches Marketing ist das Gegenmittel zu Daten
Der ehemalige CMO Tim Lebrecht sieht romantisches Marketing als Antwort auf die Obsession der Welt mit Daten. Schließlich hege der Konsument den Wunsch nach echter Authentizität und einer tiefen menschlichen Verbindung. Romantische Marken würden darauf eingehen. Ein enormer Vorteil gegenüber rein daten-getriebenem Marketing.
Marketingweek.com 

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz