FrauWenk+++

Digitale Top-News: Twitter-Übernahme, Marketplace, Lumascape

Der Verkauf von Twitter gestaltet sich offenbar schwieriger als gedacht. Mehrere Interessenten sind bereits abgesprungen. Mit seinem neuen Angebot Marketplace macht Facebook Ebay Kleinanzeigen und Co. Konkurrenz.

Was sonst in der digitalen Welt geschah, lesen Sie in unseren Wochennews.

+++

Verkauf von Twitter gestaltet sich zäh
Neues von der Twitter-Übernahme: Das Interesse am Kurzmitteilungsdienst ist offenbar nicht so groß wie zunächst gedacht. Sowohl Disney als auch Google und Apple sollen sich aus den Verhandlungen zurückgezogen haben. Als potentieller Käufer bleibt noch Salesforce im Rennen. Bis zum 27. Oktober können Gebote abgegeben werden.
Horizont.net, Reuters.com

+++

Facebook launcht Marketplace
Facebook hat das Angebot Marketplace gestartet, dass es Usern ermöglicht, Dinge privat zu kaufen oder zu verkaufen. Der Service soll in den kommenden Tagen zunächst in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland ausgerollt werden. Mit dem neuen Angebot bekommen Ebay Kleinanzeigen und andere Flohmarkt-Apps nun Konkurrenz.
Marketingweek.com, Basicthinking.de

+++

Neue Lumascape zeigt Big Player der Adtech-Branche
Diese Woche ist eine neue Version der beliebten Infografik „Display Lumascape“ erschienen. Die Grafik zeigt, wie wenige Adtech-Unternehmen eigentlich die ganz großen Umsätze machen. Abgebildet werden nur die Firmen, die über 100 Millionen US-Dollar Umsatz machen.
Onlinemarketingrockstars.de

+++

Snapchat-Betreiber plant IPO fürs Frühjahr
Im kommenden Frühjahr soll Snap, so der neue Name des Start-ups Snapchat, an die Börse gehen. Schätzungen zufolge soll das Unternehmen mit wenigstens 25 Milliarden Dollar bewertet werden. Nach eigenen Angaben kommt die App auf rund 150 Millionen Nutzer täglich.
Focus.de

+++

Für Apples Co-Gründer müssen Innovationen im Fokus stehen
Apples Co-Gründer Steve Wozniak hat beim Festival of Marketing in London gesprochen und dabei Marken kritisiert, für die die Werbung und nicht Innovationen im Vordergrund stehen würden. Das wichtigste sei nämlich, den größten Unterschied für das Leben der Menschen auszumachen. Beim Event plauderte er auch aus dem Nähkästchen und verriet, dass ihm einmal nahegelegt wurde, den Markennamen Apple abzulegen.
Marketingweek.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz