FrauWenk+++

Leica-Chef Kaufmann: „Wir wollen ein Weltunternehmen formen“

Am Dienstag startet in Köln die Photokina. Im Vorfeld der größten Fotomesse der Welt gab Leica-Eigentümer Dr. Andreas Kaufmann unserem neuen Gesellschaftsmagazin Clutch ein großes Interview, in dem er die Weichenstellung für die Zukunft seines Unternehmens erläuterte.

Unter anderem will er weltweit noch mehr Stores eröffnen. Kaufmann in Clutch: „Wir haben gerade unsere Company-Stores in Shanghai und Boston eröffnet. Später folgt Porto. Für dieses Jahr sind insgesamt zehn Stück geplant.“ Über seine Ziele sagte Kaufmann: „Wir wollen aus Leica ein Weltunternehmen formen und sind auf einem guten Weg.“ Auch dem Thema Online-Handel will sich der Investor nicht entziehen. Kaufmann in Clutch: „Gut möglich, dass wir vielleicht den ersten Online-Store für China machen. Das ist ein geschlossener Markt, da könnte das funktionieren.“

Auch mit der Handy-Fotografie habe Leica „noch große Pläne“. Seine Kooperation mit dem chinesischen Handyhersteller Huawei will Kaufmann weiter ausbauen. „Unser Ziel könnte es beispielsweise sein, das Array-System im Smartphone unterzubringen. Das heißt, vier oder sechs Linsen, die zusammen die Qualität eines großen, leistungsstarken Objektivs haben. Noch fehlt der Prozessor, der die einzelnen Systeme zusammenrechnet – und die dazu notwendigen Algorithmen.“

Das ganze Interview mit Leica-Chef Andreas Kaufmann gibt es in Clutch zu lesen. Das Magazin kann hier bestellt werden .

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz