FrauWenk+++

So locken lokale Händler Smartphone-Shopper ins Geschäft

83 Prozent der Einkäufer würden im stationären Laden kaufen, wenn sie vorher prüfen könnten, ob ein Produkt auch erhältlich ist. Fast jeder zweite Deutsche (44 Prozent) hat mobilen Internetzugang, daher sollten Einzelhändler Passanten entsprechende Informationen direkt auf dem Smartphone anbieten. Google ermöglicht lokalen Geschäften, Inventarinformationen, wie den aktuellen Lagerbestand, direkt in Produktanzeigen zu platzieren. Wie die sogenannten Local Inventory Ads erfolgreich den stationären Handel unterstützen können, zeigen folgende Tipps von Lengow.

1. Verknüpfen Sie Ihre Online- und Offline-Geschäfte
Durch eine Datenbasis, die das Produktangebot beschreibt, und die Angabe der Verfügbarkeit online und offline, können Sie Produktanzeigen über Google schalten, die sowohl Ihrem Online-Shop als auch Ihrem stationären Geschäft zugutekommen.

2. Registrieren Sie Ihre Filialen bei „Google My Business“
Mit der Registrierung bei „Google My Business“ wird Ihr Geschäft den Passanten einerseits auf den Karten von Google angezeigt und kann andererseits mit Ihren Produkten verknüpft werden, sodass Käufer sehen können, wo sie das gewünschte Produkt in der Nähe erwerben können.

Die vollständige Pressemitteilung mit allen sechs Tipps finden Sie unter http://blog.lengow.com/de/2016/07/08/localinventoryads_google/.

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz