FrauWenk+++

User Experience entscheidet über Shop-Erfolg auf dem Smartphone

Shopping auf Smartphone und Tablet ist Trend. 2016 wird ein Drittel der Umsätze aus dem Online-Handel mobil generiert – Tendenz steigend. Die User Experience von Apps und Mobile-Sites hingegen steht noch immer hinter dem Kauferlebnis am Desktop zurück. Die Plattform Think with Google stellt daher auf Basis von 100 Usability-Tests ein Whitepaper mit 25 Prinzipien für ein besseres mobiles Nutzererlebnis von Online-Shops bereit. Acht dieser Tipps stellt Google vor.

1. Sprechen Sie fließend Kunde
Fremdartige Begriffe erschweren dem Nutzer das Verständnis. Besonders bei Call-to-Actions können markenspezifische Formulierungen den Mobile Shopper verunsichern. Eine klare Kommunikation der Funktionalitäten und Produktmerkmale hat Vorrang vor dem Messaging.

2. Nutzen Sie eine effiziente Suchbegriff-Indizierung
User sind es gewohnt, sich den Weg zum Produkt mit Suchen zu erleichtern. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Suchergebnisse aussagekräftig sind. Untersützen Sie den Nutzer mit Autokorrektur, Auto-Suggests oder der Erkennung von Synonymen.

3. Zeigen Sie, was Sie haben
Bilden Sie für jedes Produkt genau die Details ab, die den Kunden interessieren. Konzentrieren Sie sich auf die für den Käufer relevanten Produktdetails. Auch bei den Produktfotos sollte der Nutzer genau sehen können, was ihn interessiert. Bieten Sie also eine stufenlose Zoomfunktion an, oder noch besser, einen 360-Grad-Blick.
Weitere Tipps hier.

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz