FrauWenk+++

Warum Online-Händler Instagrams Dynamic Product Ads nutzen sollten

Anfang Mai führte Facebook die Dynamic Product Ads (DPA) bei Instagram ein. Dabei werden die Produktanzeigen an Nutzer ausgeliefert, die bereits ein Interesse an einem Produkt signalisiert haben. Beispielsweise weil sie das Produkt bereits in den Warenkorb gelegt, aber es nicht gekauft haben. Die E-Commerce-Experten von Lengow nennen fünf Gründe, warum Werbetreibende die DPAs auf Instagram für ihre Abverkaufs- oder Produktkampagnen nutzen sollten.

1. Relevante zusätzliche Reichweite
Instagram hat 400 Millionen Nutzer weltweit, davon neun Millionen in Deutschland. Über die Plattform können Werbetreibende Zielgruppen ansprechen, die sie beispielsweise über Facebook kaum noch erreichen. Denn 75 Prozent der deutschen Instagram-User sind zwischen 14 und 29 Jahren alt und damit jünger als bei Facebook, wo der Altersdurchschnitt bei 28 Jahren liegt.

2.Chance auf Impulskäufer
Instagram-Nutzer sind besonders involviert in die Themenfelder, mit denen sie sich auf der Fotosharing-Plattform beschäftigen. 60 Prozent haben Produkte und Services auf Instagram kennengelernt und drei Viertel fühlen sich durch Postings inspiriert, sich weiter mit den gezeigten Produkten auseinanderzusetzen. Hinzu kommt, dass 46 Prozent der Facebook-User das soziale Netzwerk nutzen, während sie online shoppen. Durch gezielte Produktkampagnen auf Facebook und Instagram können Werbetreibende User zu Impulskäufen animieren, da sie sich im Einkaufs-Modus befinden und mit großer Wahrscheinlichkeit offen für Angebote sind.

3. Hohe Sichtbarkeit
Die Dynamic Product Ads bei Instagram bieten Werbetreibenden einen weiteren Kanal, um ihre Produkte zu bewerben. Das Format sorgt für eine hohe Sichtbarkeit des Produktkatalogs und gilt als sehr effizient. Neben klassischem Retargeting eignet sich das Format für Cross- und Upselling-Kampagnen, um den Warenkorbwert eines Nutzers zu erhöhen.

4. Wachsende Werbeplattform
Laut Prognosen werden die Anzeigenverkäufe bei Instagram bis 2017 auf 2,81 Milliarden Dollar ansteigen. Facebook will auch weiterhin in Instagram als Werbeplattform investieren. Werbetreibende sollten deshalb jetzt anfangen, Instagram als Werbekanal zu testen, um Erfahrungen zu sammeln. 200.000 Werbetreibende sind bereits mit einen Unternehmensaccount aufder Fotosharing-Plattform aktiv. Mithilfe der Dynamic Product Ads können Unternehmen nun auch ohne Instagram-Account im Netzwerk sichtbar werden.

5. Facebooks Targeting
Das Facebook-Targeting bietet umfangreiche Möglichkeiten, sehr spezifische Zielgruppen-Cluster für die Aussteuerung von Anzeigen zu bilden, und gehört zu den besten Targeting-Optionen, die es derzeit gibt. Auch die Dynamic Product Ads bei Instagram können auf Basis des Facebook-Targetings ausgespielt werden. Online-Händler können so sehr präzise bestimmte Nutzergruppen auf Instagram erreichen.

Mickael Froger, CEO von Lengow: „Mit Instagram kommt ein weiterer attraktiver Vertriebskanal dazu, den Online-Händler im Blick behalten sollten. Die Fotosharing-Plattform setzt stark auf Visualität und eine hohe Qualität der Bildsprache. Darauf sollten E-Commerce-Unternehmen auch bei ihren Produktbildern achten. Denn gute Fotos erhöhen die Chance auf Impulskäufe.“

Erschienen in der Kategorie:
C-Level Briefing

Jeden Sonntag erfahren, was in der nächsten Woche für Digital-Profis wichtig wird.




Wir versenden unsere Newsletter mit Mailchimp. Informationen zum Datenschutz

Schneller Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?
Rufen Sie uns direkt an
+49 40 32 90 47 38 0
oder schreiben Sie uns.





Informationen zum Datenschutz